Obst und Gemüse

Vergangene Woche war ein Bericht im Fernsehen über Gemüseanbau in Andalusien. Tomaten, Auberginen, Gurken, Paprika werden dort unter Folie angebaut. Ganze Landstriche in dieser schönen spanischen Landschaft sind unter Plastik versteckt.

Früher waren dort Kleinbauern angesiedelt, die heute gezwungen sind, immer mehr zu produzieren oder kaputt zu gehen, was vielen dort passiert ist. In den Anlagen arbeiten Menschen, die am Morgen in riesigen Schlangen überall herumstehen, in der Hoffnung, mal wieder einen Tag Arbeit zu finden, natürlich unter den miserabelsten Bedingungen.

Deutsche Discounter und Supermarktketten kaufen dort ein. Da die Ernten jeden Tag sofort verkauft werden müssen, ist es möglich für die Einkäufer, Tiefstpreise zu erzielen, was die Existenz der Leute dort unten noch weiter gefährdet. Viele sind total verschuldet und das, obwohl sie Tag und Nacht arbeiten. Ganz klar, dass die Qualität unter solchen Umständen sehr leidet.

Diese Waren findet man dann in unseren Geschäften, egal ob Aldi, Lidl, Netto usw. zu einem supergünstigen Preis. Es wurden einige Kunden befragt, ob sie wissen möchten, wo dieses Gemüse herkommt. Sie wollten es nicht wissen, Hauptsache, es ist billig.

Dieses Gemüse wird auf Aussehen gezüchtet, die Inhaltsstoffe sind nicht wichtig. So hat unser Obst und Gemüse immer weniger an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Die Sekundären Pflanzenstoffe die den spezifischen Geschmack und Geruch ausmachen, sind ebenfalls verloren.

Die Wichtigkeit von Obst und Gemüse

 

Eine gesunde Ernährung ist die Voraussetzung für  den Erhalt eines gesunden und schlanken Körpers. Der tägliche Verzehr von viel frischem Obst und Gemüse ist für eine gute Ernährung unerlässlich. Wissenschaftler finden in Obst und Gemüse ständig neue Nährstoffe, die unsere Abwehrkräfte stärken und einen großen Beitrag dazu leistet, dass unser Körper in Balance ist.

Es ist jedoch so, dass die meisten Menschen nicht annähernd genug Obst und Gemüse essen und dann ist es oft noch von schlechter Qualität.

Heute war hier in Sinsheim Stadtfest. Ich habe es mir nicht nehmen lassen, einen kleinen Stand zu machen, um den Menschen nahe zu bringen, was es mit Obst und Gemüse auf sich hat. Dazu hat mir ein Freund, er hat einen Bioland-Betrieb, 2 Kisten Äpfel geschenkt, die ich verteilt habe.

Es ist schon erstaunlich, dass viele Menschen denken, mit einem Apfel am Tag und etwas Salat, ausreichend versorgt zu sein. Ich hatte wirklich gute Gespräche und ich habe heute erlebt, dass Menschen in meinem Alter, also etwas ältere 🙂 sich noch die Mühe machen, selbst zu kochen und ihr Gemüse, Obst und Beeren selbst anbauen. Es würde mich sehr interessieren, wieviele junge Menschen das heute tun. Auch eine Antwort auf die Frage warum sie es nicht tun würde mich freuen. Mal sehen ob und wer sich meldet.