Schlagwörter

,

Ich fang einfach mal mit dem Frühstück an, das es möglich macht, mit Energie in den Tag zu gehen. Zuerst schnipple ich das vorhandene Obst, dann kommen Krunchy, Ceregran, Erdmandelflocken, getrocknete Cranberries und ein gutes Jogurt dran. Von Montag bis Freitag esse ich das mit wachsender Begeisterung und meine Familie… ebenso. Am Samstag und Sonntag gibt es  Brötchen, die uns dann ganz besonders gut schmecken.

Die ursprüngliche
Idee des Müslis…
……………………….Ca. 100 Jahre ist es her, dass John H. Kellog die bekannten Maisflocken erfand. Aus vollem Korn und ohne Zucker.

…Der Absatz dieser „Flakes“ war allerdings nicht so reißend, sodaß schnell gesüßte Varianten dazukamen. Ungefähr zur selben Zeit kreierte der Schweizer Arzt Maximilian Bircher-Benner das Bircher-Müsli als Ur-Müsli, das bis heute als  der Inbegriff gesunder Ernährung gilt.
Es bestand aus geschrotetem Getreide, Obst, Milch und zerkleinerten Nüssen – eben das, was in jeder bäuerlichen Küche zu finden war. Erst später kamen noch Sahne und Honig dazu, was aus dem Müsli eine kleine Kalorienbombe machte.

Und die Wirklichkeit heute ………….
Beide Ideen unterscheiden sich deutlich von dem, was heute als Müsli auf den Tisch kommt. Getreide wird heute im High-Tech-Verfahren zu über 1.000 Sorten Cerealien verarbeitet. Es wir aufgepufft, extrudiert (bei 120-180°C unter Druck durch einen Extruder gepresst), gestrudelt, geröstet, karamellisiert – verbunden mit einem hohen Verarbeitungsaufwand und Verlusten an Wirkstoffen.Müsli ist nicht gleich Müsli…………..Flakes und Pops. Mais oder andere

Getreidekörner werden ohne Schale und Keimling gemahlen. Anschließend wird dieses Mehl mit Wasser, Salz, Malzextrakt und Zucker eine Stunde lang bei leichtem Unterdruck gekocht. Durch die hohe Temperatur verkleistert die Stärke, während Malz und Zucker für Farbe und Süße sorgen. Anschließend wird der Brei auf einen Wassergehalt von 20 % getrocknet und zwischen Walzen zu Plättchen geformt und dann zu knusprigen Flakes geröstet. Bei den heute so reichlich angebotenen Müslis kann man kaum noch von Getreide sprechen, eher von technologisch hoch verarbeiteten Kohlenhydraten mit vielen
Hilfs- und Zusatzstoffen.

Entdecke dein Frühstück neu………….mit dem Müsli aus wertvollem

gekeimten Getreide, dazu ballaststoffreiche nussige Erdmandelflocken, Cranberries, und Obst je nach Jahreszeit und mit Jogurt angemacht (evtl auch Milch oder Sojamilch). Das ist Garant für einen guten Tag, ohne Hungergefühl und voll konzentriert. Echt ein Geschenk, das man sich nicht vorenthalten sollte.