Schlagwörter

, , , , ,

Natürliche Gesundheit durch Entschlacken

Den folgenden Beitrag habe ich schon vor vielen Jahren geschrieben und immer wieder bin ich begeistert, dass  „Entschlacken“ nichts an Wichtigkeit verloren hat sondern immer mehr Menschen erkennen, wie dringend nötig dies ist.  Heute ist es nur wesentlich leichter, da es wunderbare natürliche Produkte gibt, die  diesen Vorgang unterstützen. Ich arbeite hier mit der Firma TRISANA zusammen.  Machen Sie eine Vitalanalyse und lernen Sie, wie sie Ihren Körper entlasten, dem Körper die nötigen Vitalstoffe zuführen und Ihren Stoffwechsel wieder in Schwung bringen. Neue Lebensfreude kehrt ein!

Chronische Erkrankungen entstehen im Allgemeinen durch akute Krankheiten, die nicht ausgeheilt sind. Meistens spielt heute auch der Umstand eine Rolle, dass akute Zustände wie: Kopfschmerzen, Fieber, Angina, Grippe, Husten, Darmerkrankungen usw. durch stark wirksame Medikamente verdrängt werden, wobei Schäden in den Zellen wie auch  Organschäden häufig nicht vermieden werden können (sog. Nebenwirkungen). Zwar werden bei dieser Methode akute Krankheitssymptome oft rasch beseitigt, im Stillen und Verborgenen sind die Krankheitskeime  und Toxine noch da, sitzen im Bindegewebe und der Lymphe und verdichten diese Systeme. Fortschreitend  schädigen sie  die inneren Organe wie Leber, Nieren, Herz. Akute Krankheitszustände spielen sich im Flüssigkeitssystem des Körpers ab wie Blut und Lymphe. Fortschreitende (chronische) Krankheiten, zeichnen sich durch Organ- und Gelenkschäden,  Allergien, Autoimmunkrankheiten  usw.  aus.

Um gesund zu bleiben oder wieder zu werden, muss versucht werden, die vorhandenen Krankheitsstoffe zur Ausscheidung zu bringen, indem sie von „innen“ nach „außen“ verlagert werden z.B. vom Herzen ins Blut, von der Leber in den Darm usw. , um von dort aus beseitigt zu werden. Krankheitsstoffe, die in „Bewegung“ sind, können leichter ausgeschieden werden, als solche, die sich am Organ, d.h. in den Zellen  festgesetzt haben.

Jeder Heilungsprozess stellt für den kranken Körper eine ungeheuere Arbeitsleistung dar. Er bedarf deshalb der Schonung. Die größte Arbeitsleistung, die unser Körper Tag für Tag leisten muss, ist nicht die tägliche Berufsarbeit, sondern der tägliche Stoffwechsel. Dieser beginnt mit der Nahrungsaufnahme. Deshalb muss sich ein Kranker an diese verminderte Leistungsfähigkeit anpassen und sich schonen. Dazu gehört auch leichtes und mengenmäßig geringes Essen.

Wenn wir nun mit der Entschlackung beginnen, wird von unserem Stoffwechsel häufig eine erhöhte Arbeitsleistung gefordert. (Viel- und Falschesser).  Deshalb ist es wichtig, besonders vorsichtig und schonend zu beginnen und am Ende der Kur langsam aufzubauen. Denn ein in Regeneration sich befindender Organismus  ist solch einer enormen Anforderung nicht gewachsen.  Der Stoffwechsel entwickelt sonst „Fehlstoffe“, die am schwächsten Punkt des Systems Krankheits-Erscheinungen hervorrufen, wie Fieber, Kopfschmerzen, allgemeines Krankheits-Gefühl usw.

Durch Entschlackung werden „innere“ krank machende Stoffe aus dem Körper herausbefördert. Dabei können früher durchgemachte Erkrankungen erneut kurz aufflackern. Der Krankheitsfilm läuft rückwärts ab. Es können verschiedene Symptome auftreten wie: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit,  Benommenheit, Beklemmungen, Ohrensausen, Schmerzen an vorgeschädigten Organen z.B. Darm, Nieren, Gallenblase, je nachdem, wo schwache Stellen im Körper vorhanden sind.

Die Entschlackung ist eine natürliche Heilmethode, vielleicht sogar eine Operation ohne Messer. Es benötigt dazu jedoch mehr Geduld und persönliche Anstrengung als beim  üblichen  „Pillenschlucken“. Anstelle eines Sofort-Erfolges durch chemische Tabletten, stellt sich der Dauer-Erfolg nach einer gewissen Zeit der Reinigung und Regeneration  ziemlich sicher ein. Das Einnehmen von Tabletten ist zwar bequem, biologisch, im Sinne der angestrebten, natürlichen Heilung jedoch völlig falsch.

Stoffwechselschlacken ansammelt wie in einem Mülleimer. Nun wird der Mülleimer entleert, der Körper dadurch „entschlackt“.Es ist wichtig, dass jeder, der für seine Gesundheit etwas tun will,  die Funktionen seines Körpers kennt. (Ernährung, Verdauung, Stoffwechsel in den Zellen, Säure-Basen und Wasserhaushalt). Es sind dies von unserem Schöpfer gegebenen Vorgänge, die immer nach den gleichen Gesetzen funktionieren. Wenn wir wissentlich oder aus Unkenntnis heraus zuwider handeln, werden wir krank.  Der Zustand der Übersäuerung und Verschlackung (Anfälligkeit gegen Krankheiten) entsteht aus unserem eigenen falschen Verhalten. Ich möchte dazu helfen, dass jeder Eigenverantwortung für seine Gesundheit  übernimmt und somit mit Gottes Hilfe (der all diese Gesetzmäßigkeiten geschaffen hat) gesund bleibt oder wieder wird. Hier weise ich auf weitere Info-Blätter hin, die das Verständnis für die Vorgänge in unserem Körper vertiefen:  Regulation des Säure-Basen-Haushalts, Wasser-Haushalt, Glykonährstoffe, Kostumstellung usw.

Vor ca. 30 Jahren haben mein Mann und ich  diese Entschlackungs-Kur mit Hilfe von Dr. Weiss durchgeführt. Sie ist heute noch genauso aktuell und hilfreich, wie damals. Wir sind   ihm und vor allem unserem Gott von Herzen dafür dankbar.

Zum Schluss noch eine Anmerkung von Dr. Weiss: Um es nochmals ganz klar herauszustellen: Eine Gefahr ist mit dieser biologischen Heilmethode nicht verbunden. (Die Gefahr liegt vielmehr in der vorhandenen Krankheit). Diese Heilmethode ist nur nicht landesüblich und nicht alltäglich und erregt deshalb bei Menschen, die anders denken, Abneigung, Ärgernis und düstere Prophezeiungen! Ganz besonders, wenn ein vorher zu dicker Patient infolge der „Reinigungskur“ abnimmt, wobei sein kugelrunder roter Kopf – typisch schlaganfallgefährdet, in die richtige längsovale Form übergeht. Das bringt Ärgernis, umso mehr, als der Fragesteller ja kurzatmig, unbeweglich, schweißtriefend und schlaganfallgefährdet geblieben ist.